vitae

Curriculum Vitae

 

Persönliche Daten

Name: Dr.-Ing. Nathalie Benker, geb. Martz

Geburtstag: 21.10.1974

Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Staatsangehörigkeit: französisch

Berufserfahrung  
07/2005 – heute wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Umweltmineralogie
Institut für Angewandte Geowissenschaften, Technische Universität Darmstadt
Arbeitsschwerpunkte:
o Sammlung und Charakterisierung von atmosphärischen Aerosolen
o Elektronenmikroskopie (TEM und REM), Beugung, Röntgenspektroskopie
o Forschungsprojekte über Aerosole und Membranen für Brennstoffzellen
o Internationale Projekte, u. a. mit dem „National Institute of Occupational Health“ in Oslo/Norwegen
o Teilnahme an Messkampagnen zur Aerosolmessung (Norwegen, Schweiz, Deutschland, Zypern)
o Lehrtätigkeiten: Brennstoffzellen, Chemische Analyse mittels Elektronenmikroskopie, Aerosolmesstechnik, Instrumentelle Analytik
04/2004 – 06/2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Strukturforschung
Institut für Materialwissenschaft, Technische Universität Darmstadt
Arbeitsschwerpunkte:
o Synthese und strukturelle Untersuchungen von Katalysatoren und Nanomaterialien
o Forschungsprojekt über Strukturuntersuchungen von Membran-Elektroden-Einheiten für Membranbrennstoffzellen
o Teilnahme an Messkampagnen zu in-situ-Strukturuntersuchungen mittels Synchrotronstrahlungsquellen (Hamburg, Grenoble)
11/2008 – 12/2009 Unterbrechung der berufl. Tätigkeit wg. Mutterschutz / Elternzeit
01/2011 – 02/2012 Unterbrechung der berufl. Tätigkeit wg. Mutterschutz / Elternzeit
Studium  
01/2000 – 04/2004 Promotion unter der Leitung von Prof. Fueß (Fachgebiet Strukturforschung)
Institut für Materialwissenschaft, Technische Universität Darmstadt
Thema: „Charakterisierung von Pt/X-Katalysatoren für Membran-Brennstoffzellen“
Abschluss: Dr.-Ing.
09/1997 – 12/1999 Diplomstudiengang: Materialwissenschaft, Technische Universität Darmstadt
Diplomarbeit: „Charakterisierung von Nanoteilchen“
Abschluss: Dipl.-Ing.
09/1997 – 07/1998 ERASMUS Student, Materialwissenschaft, Technische Universität Darmstadt
09/1995 – 07/1998 Diplomstudiengang: Physik und Chemie
École Nationale Supérieure de Chimie et Physique de Bordeaux/F
Abschluss: Ingénieur (keine mit dem deutschen System vergleichbare Gesamtnote)
09/1992 – 07/1995 Vorbereitung zur Ausleseprüfung für die Chemie-Hochschulen
Lycée A. Argouges, Grenoble/F
Schulbildung  
08/1989 – 07/1992 Gymnasium, Lycée J. Rostand, Straßburg/F
Abschluss: Abitur
Praktika  
07/1995 und 08/1997 Laborassistentin, Firma Société Alsacienne de Polymères, Haguenau/F
07/1996 Analyse- und Kontrolllabor, Firma Bayer Polymères, La Wantzenau/F
Fremdsprachen  
Französisch: Muttersprache
Deutsch: verhandlungssicher in Wort und Schrift
Englisch: fließend in Wort und Schrift
Sonstiges  
EDV-Kenntnisse: MS-Office Anwendungen, Origin, Photoshop, Image J, verschiedene Spezialsoftware zur Auswertung elektronenmikroskopischer Aufnahmen
Weiterbildungen: Absolvierung der Lehrveranstaltung Geo-Informations-System: Note 1.3 (2016)
  Einführung in die integrierte Programmierumgebung VBA (2016)
  Scientific Writing in English, Antragswerkstatt Drittmittel (2014)
  Komplexe Excel Formeln (2014)
  Patentrecherche (2012)
  Dechema-Kurs über angewandte heterogene Katalyse (2001)
Ehrenamt: Erste Vorsitzende (seit 2016) und im Vorstand (seit 2011) „Verschönerungsverein Schannenbach e.V.“