Landslides_Hessen

Erfassung von Massenbewegungen in Hessen

Massenbeweung_rutschung_gelände.jpg

In Kooperation mit dem Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie

Bearbeiter:

  • Stefan Rautenberg
  • Thomas Schmitz

Stand: in Bearbeitung

Geogefahren in Form von Massenbewegungen sind ein in Hessen häufig anzutreffendes Phänomen, das immer wieder zu massiven volkswirtschaftlichen Schäden führt und aufgrund der intensiven Besiedlung Hessens und der damit verbundenen Ausdehnung in rutschungsgefährdete Geländebereiche von großer Bedeutung ist. In Kooperation mit dem Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) wird seit 2013 eine vollständige GIS-Gestützte Auskartierung von Massenbewegungen mittels Digitaler Gelände Modelle der Auflösung 5x5 m (DGM5) und 1x1 m (DGM1) vollzogen und durch Geländebegehung ergänzt und bestätigt.

Ziel, neben der vollständigen Detektion von Massenbewegung, ist die statistische Auswertung rutschungs-begünstigender Parameter wie Hangwinkel und Hangexposition u.a. durch pixelbezogene Analyse geeigneter Derivate des Geländemodels, die in der Folge in die Erstellung einer Gefährdungspotentialkarte für das Bundesland Hessen einfließen

  • Schattenwurf
  • Darstellung der Hangneigung in Hessen
  • Digitale Geländeaufnahme mit dem Laserscanner
  • Digitale Geländeaufnahme mit dem Laserscanner
  • Digitale Geländeaufnahme mittels Drohne…
  • …und DGPS