Christoph Kludt

Dipl.-Ing. Christoph Kludt

Arbeitsgebiet(e)

  • Hydrogeochemie (Nitratabbau im Grundwasser)
  • Austauschprozesse zw. Grund- und Oberflächenwasser (natürliche Tracer, Arzneimittelabbau)

Mehr Informationen

Kurzlebenslauf

geb. am 09.08.1983 in Eisenhüttenstadt

Akademischer und beruflicher Werdegang

Seit 06/2012

Doktorand (DBU-Stipendiat) am Institut für Angewandte Geowissenschaften, TU Darmstadt und dem IWW Zentrum Wasser in einem Projekt des HLUG

Thema: Prozessorientierte Untersuchung zum Nitratabbauvermögen der Grundwasserkörper im Hessischen Ried

01.-05/2012

Wissenschaftliche Hilfskraft im Fachgebiet Hydrogeologie der TU Darmstadt

08-12/2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) in Wiesbaden

12/2009 – 02/2010

Praktikum beim Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) in Wiesbaden

12/2008 – 05/2011

Studentische Hilfskraft (HiWi/Teilzeit) im Fachgebiet Hydrogeologie der TU Darmstadt

10/2004 – 06/2011

Studium der Angewandten Geowissenschaften an der Technischen Universität in Darmstadt

Hauptvertiefungsrichtung: Hydro-/Sedimentgeologie

Nebenfach: Ingenieurgeologie

Abschluss: DIPLOM-INGENIEUR GEOWISSENSCHAFTEN (Dipl.-Ing. Geowiss.)

Diplomarbeit: „Arzneimittelabbau in Abhängigkeit von der Redoxzonierung im Interaktionsbereich zwischen Oberflächen- und Grundwasser – am Beispiel des Schwarzbachs -“ TU Darmstadt, Institut für Angewandte Geowissenschaften, Fachgebiet Hydrogeologie

08/1996- 07/2003

Abitur „allgemeine Hochschulreife“

Gymnasium im Stift Neuzelle

zur Liste