Brücken zwischen Forschung und Lehre bauen – Format „Research Encounter“ für UNITE!-Netzwerk weiterentwickelt

Artikel des DAAD zur Beteiligung von Prof. Hack an der Europäischen Hochschulallianz

25.11.2020

Das von Prof. Dr. Jochen Hack etablierte Format „Research Encounter“ zur besseren Vernetzung von Forschung und Lehre am Fachgebiet wurde für die Europäische Hochschulallianz UNITE! weiterentwickelt. Ein Artikel zu den verschiedenen Europäischen Hochschulallianzen mit Fokus auf der „Verknüpfung von Forschung und Lehre“ ist hierzu auf den Seiten des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) nun online erschienen.

„Es sollte unser Ziel sein, die Studierenden, die in Zukunft auch Forschende sind, perfekt auf die Forschung vorzubereiten. Je früher und je näher sie an der Forschung dran sind und wissen, wie diese funktioniert, desto besser können sie sich gegenseitig Impulse geben.“ Was Prof. Dr. Jochen Hack formuliert, ist auch ein Ziel der Europäischen Hochschulallianzen, nämlich Forschung und Lehre eng miteinander zu verbinden, um sich gegenseitig zu befruchten. Hack arbeitet bei der Europäischen Hochschulallianz UNITE! mit und leitet an der TU Darmstadt, einem der Partner von UNITE!, das Fachgebiet Ingenieurökologie.

Hier geht´s zum Artikel des DAADs