Petra Schneider und Jochen Hack berichten in der Fachzeitschrift „Wasser und Abfall“ 10/2021 zur ökologisch orientierten Planung in der Wasserwirtschaft

Beitrag der Ingenieurökologie mithilfe von naturbasierten Lösungen und der Entwicklung grüner Infrastrukturen

03.11.2021

  • Ökologisch orientierte Planung zielt auf das Einbeziehen von Umweltbelangen in die örtliche und überörtliche Planung ab. Deren interdisziplinäre Erweiterung ist eine Folge des Bedeutungszuwachses der naturbasierten Lösungen, insbesondere Ingenieurökologie und Grüner Infrastruktur.
  • Die relativ neue Ingenieurökologie integriert verschiedene Ingenieur-, Umwelt- und ökologische Disziplinen. Der Fokus von Ingenieurökologie und Grüner Infrastruktur liegt auf den detailplanerischen Elementen zur Umsetzung holistisch geplanter, ökologisch robuster, kreislauffähiger Systeme.
  • Die Ingenieurökologie bindet einen integrierten Systemansatz zur Problemlösung und Einbeziehung ökologischer Prinzipien in das Ingenieurdesign ein und behebt so viele der bisherigen Einschränkungen der Ökologie und des Ingenieurwesens.

Link zur Veröffentlichung