Angewandte Geowissenschaften

Master of Science

Der Studiengang

Hier findest du kompakte Informationen über den Studiengang Master of Science Angewandte Geowissenschaften, seine beiden Vertiefungsrichtungen "Angewandte Geologie" und "Umweltgeowissenschaften" sowie Informationen zu den Orientierungsangeboten für Erstsemester und wichtige Dokumente und Formulare für dein Studium.

Dein Lehr- und Studienplan

Zugangsvoraussetzung zu unserem Masterstudiengang ist ein Bachelorabschluss der TU Darmstadt in der Fachrichtung Angewandte Geowissenschaften oder ein vergleichbarer geowissenschaftlicher Bachelorabschluss einer anderen Universität.

Die Studierenden wählen im ersten Fachsemester spätestens bis zur Anmeldung der ersten Prüfungsleistung die von ihnen gewünschte Vertiefungsrichtung – „Angewandte Geologie“ oder „Umweltgeowissenschaften“ (s. unten). Innerhalb der Vertiefungsrichtungen gibt es neben einem spezifischen Pflichtbereich jeweils einen großen Wahlpflichtbereich, sodass ihr euch euren Interessen folgend gut spezialisieren könnt.

Das Studium enthält neben der Vermittlung umfassender und tiefergehender theoretischer Kenntnisse eine Vielzahl an praktischen Studieninhalten in Form von Übungen, Seminaren, Geländekursen und Laborpraktika.

Details, insbesondere Studien- und Prüfungsplan und Modulhandbuch, siehe „M.Sc. Downloads“.

Vertiefungsrichtungen

Durch einen Abschluss in dieser Vertiefungsrichtung verfügt ihr über vertiefte Kenntnisse in den Fächern Hydrogeologie, Ingenieurgeologie, Sedimentgeologie und Geothermie und seid in der Lage, angewandt-geologische Fragestellungen – z.B. zu Themenkomplexen wie Grundwasser, Baugrund, geologische Reservoire – selbständig zu bearbeiten, zu projektieren und konzeptionelle Lösungen zu entwickeln. Ihr seid zudem in der Lage, fachspezifische Gelände- und Labormethoden zur Untersuchung von Wasser, Boden und Gestein anwenden bzw. deren Anwendbarkeit und Aussagekraft einschätzen und die Plausibilität und Genauigkeit ihrer Ergebnisse beurteilen zu können.

Durch einen Abschluss in dieser Vertiefungsrichtung verfügt ihr über vertiefte Kenntnisse in den Fächern Hydrochemie, Geochemie, Atmosphäre und Klima und seid in der Lage, umweltgeowissenschaftliche Fragestellungen – z.B. zum Schadstoffverhalten in den Umweltkompartimenten Boden, Wasser und Luft – selbständig zu bearbeiten, zu projektieren und konzeptionelle Lösungen zu entwickeln. Ihr seid zudem in der Lage, fachspezifische Gelände- und Labormethoden zur Untersuchung von Boden, Wasser und Luft anwenden bzw. deren Anwendbarkeit und Aussagekraft einschätzen und die Plausibilität und Genauigkeit ihrer Ergebnisse beurteilen zu können.