HGÜ II 2013

Geopfad Berliner Höhenweg

Der Berliner Höhenweg ist ein etwa 70 Kilometer langer Wanderweg im Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen in Tirol. Durch die zahlreichen Hütten können Bergwanderer selbst entscheiden, ob sie den gesamten Berliner Höhenweg oder einzelne Abschnitte erlaufen. Insgesamt können dabei etwa 6.700 Höhenmeter überwunden werden.

Im Rahmen der Hauptgeländeübung II 2013 (HGÜ II) haben Studierende Schautafeln zu geowissenschaftlichen Themen erstellt und ihnen Positionen entlang des Berliner Höhenweges bzw. seinen Zustiegen festgelegt. Ziel der HGÜ II war es, den Berliner Höhenweg zu einem virtuellen Geopfad auszubauen.

Die HGÜ II ist Bestandteil des Masterstudienganges Angewandte Geowissenschaften der Technischen Universität Darmstadt. Ziel der Geländeübung ist, dass Studierende bereits erlernte Methoden anwenden, neue Arbeitsweisen selbstständig erlernen, die im Gelände gewonnen Daten auswerten und präsentieren sowie einüben im Team zusammenzuarbeiten.

Aufgebaut ist die Geländeübung aus mehreren Tagesexkursionen, die die regionalen geologischen Besonderheiten thematisieren. Bei diesen Exkursionen wurden unter anderem die Geologie der Spannnagelhöhle, die Thermalquellen in Hintertuxer, sowie die Stromgewinnung aus der Wasserkraft behandelt. Neben diesen angeleiteten Exkursionen waren die Studierenden an mehreren Tagen selbstständig im Gelände tätig, mit dem Ziel die Geologie des Arbeitsgebietes zu erkunden und eine geologische Karte des Berliner Höhenwegs und seinen Zustiegen zu erstellen.

Infolge der Auswertung und Präsentation der so gewonnenen Erkenntnisse wurde ein Schautafelkonzept ausgearbeitet. Insgesamt 28 Schautafeln informieren im Gelände interessierte Wanderer über lokale geologische Besonderheiten.

Auf dieser Webpräsenz sind alle Schautafeln (derzeit noch in Überarbeitung auf einer Karte lokalisiert und als PDF aufrufbar.

Übersichtskarte

Interner Verweis

Liste der Schautafeln