Fachgebiet Geomaterialwissenschaft

Über Uns

Unser Fokus

Die Geomaterialwissenschaft (Angewandte Mineralogie) erforscht Bildungsbedingungen, Zusammensetzung, Gefüge und Eigenschaften von natürlichen Mineralen sowie synthetisch hergestellten Materialien mit weitreichenden Anwendungsfeldern. Hierbei stehen umfassende Charakterisierungen der entsprechenden Mineralphasen bzw. synthetischen Komponenten und deren dynamische Entwicklung bei Veränderung von Druck, Temperatur oder chemischer Umgebung im Vordergrund der Aktivitäten. Ziel ist hierbei auftretende Mikrostrukturveränderungen oder sich bildende Defektstrukturen mit den funktionalen Materialeigenschaften zu korrelieren.

Untersuchungsmethoden

Die innerhalb unserer Arbeitsgruppe bevorzugt eingesetzten Untersuchungsverfahren umfassen Lichtmikroskopie, Röntgenbeugung und vor allem elektronenmikroskopische Methoden (REM und TEM) sowie spezielle analytische Verfahren wie EDX und EELS. Der Schwerpunkt einer solchen detaillierten Materialcharakterisierung liegt darin, ein Verständnis für die Beziehung zwischen der Entwicklung der Mikrostruktur und den resultierenden Materialeigenschaften zu schaffen.

Materialsysteme

Die untersuchten Materialsysteme spannen ein weites Feld auf und können Baustoffe, Keramiken, Biomaterialien, Gläser, metallische Legierungen oder funktionale Werkstoffe beinhalten. Letztere, immer mehr an Bedeutung gewinnende Materialgruppe, umfasst unter anderem piezoelektrische, ferroelektrische oder magnetische Materialien mit gezielt eingestellten funktionalen Eigenschaften.